Tithī Praveśa

Solarhoroskop - Astrologischer Geburtstag

Auf die Frage «Wann ist Ihr Geburtstag?», geben Sie als Antwort sehr wahrscheinlich das Datum von Ihrem Geburtsschein an. Das ist auch das Datum mit dem der Astrologe Ihr Horoskop erstellt. Auf die Frage «Wann haben Sie dieses Jahr Geburtstag?», machen Sie wahrscheinlich nur die Angabe von Tag und Monat, da Sie davon ausgehen, dass Sie jedes Jahr am selben Tag Geburtstag haben. Einige Astrologen nutzen zur Bestimmung des Geburtstags im aktuellen Jahr, nicht das Geburtsdatum sondern die Position der Sonne zur Geburtszeit und deren Rückkehr zur exakt selben Position im gesuchten Jahr. Sie gehen davon aus, dass die Sonnenposition im gewählten Jahr wieder die gleiche sein sollte wie schon am Geburtstag, erstellen dafür ein Solar Horoskop, und werten dieses dann für eine Jahresprognose aus. Die Ergebnisse der Auswertungen dieser Solarhoroskope sind jedoch von bescheidenem Erfolg, weshalb viele westliche Astrologen von der Deutung eines Solar Horoskopes lieber Abstand nehmen, und dementsprechend andere Progessionsmethoden für das Jahreshoroskop nutzen.
Auch indische Astrologen benutzen ein Solar-Return Horoskop für die Jahresprognose ( Varshaphala / Tajika System), die Auswertungsmethoden unterscheiden sich allerdings von der westlichen Astrologie.

Sanjay Rath, ein sehr bekannter indischer Astrologe hat im Jahr 2013 einen Artikel über das Tithī Praveśa veröffentlicht. In diesem Artikel, überliefert aus der historischen Tradition des SJC, beschreibt er das Tithī Praveśa als den Weg für die Erstellung eines Jahreshoroskopes. Ein auf Youtube veröffentlichter Workshop über das Tithī Praveśa steht in englischer Fassung ebenfalls zur Verfügung.

Egal welches System Sie nutzen und/oder erforschen wollen, Sie sollten immer daran denken, dass im Jahreshoroskop nichts versprochen werden kann, was nicht im Geburtshoroskop bereits schon angelegt ist.

Tithī Praveśa - Astrologischer Geburtstag

Pravesh = Eintritt
Tithi = (Bhogansha vom Mond - Bhogansha von der Sonne) / 12
Bhogansha = die zurückgelegte Länge (Gradzahl) auf dem Zodiak.

Die beiden Lichter Sonne (Vater) und Mond (Mutter) repräsentieren zwei verschiedene Aspekte unseres Selbst, ohne sie würden wir nicht existieren. Diese Beziehung beeinflusst und begleitet uns unser ganzes Leben lang. Da ist es nur logisch die genaue Rückkehr dieser Beziehung auch als Startpunkt für ein Horoskop für das kommende Jahr zu nehmen.

Seit undenklichen Zeiten nutzten die Gelehrten und Experten Indiens einen auf dem Tithi basierenden Kalender, um die Zeit zu berechnen. Daher muss der Beginn eines Jahres ab dem Zeitpunkt berechnet werden, zu dem der genaue Anteil eines Tithi nach einem vollen Sonnenzyklus im Tierkreis wieder beginnt.

Tithī Praveśa - Berechnung

  • Finde das Zeichen wo die Sonne im Geburtshoroskop steht

  • Finde das Tithi und dessen bereits abgelaufenen Teil im Geburtshosroskop

  • Berechne den Zeitpunkt des Sonne Ingresses in das Geburtszeichen für das gesuchte Jahr

  • Suche den genauen Sonne-Mond Abstand wie im Geburtshoroskop

  • Erstelle für den gefundenen Zeitpunkt das Tithī Praveśa und vergleiche das so gefundene Tithī mit dem aus dem Geburtshoroskop

  • Ihr Geburtshoroskop können Sie ebenfalls gleich Online hier berechnen

Deutungshinweise

1. Der Regent vom Wochentag wird zum Jahresherrscher

Der Regent des vedischen Wochentages wird zum Jahresherrscher des Tithi Pravesha, und hat somit starken Einfluss auf den Horoskop Eigner. In der vedischen Astrologie (Jyotish) wird der Tag von Sonnenaufgang bis zum nächsten Sonnenaufgang gerechnet. Wenn die Zeit des Beginns des Jahrehoroskopes zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang liegt, dann wird folgedessen nicht der Regent vom Tag des Kalenders, sondern der Regent vom Tag davor berücksichtigt. Selbiges gilt auch für die Berechnung des Hora Regenten.

Wenn der Regent des Jahres für den Lagna (Aszendent) im Geburtshoroskop einen funktionalen Wohltäter darstellt, und gut platziert ist, dann wird das Jahr günstig, im anderen Fall eher ungünstig.

Wie stark der Einfluss, beziehungsweise die zu erwartenden Resultate sind, kann von der Stellung des Grahas (Planeten) im Rasi (Geburtshoroskop), den beteiligten Yogas, Aspekten etc. abgeleitet werden. Mit anderen Worten, der Jahresregent aktiviert die Yogas an denen er betieligt ist im Tithi Pravesha Jahr. Dies basiert auf dem Prinzip, dass ein Planet wenn er stark ist, und es an der Zeit ist Ergebnisse zu liefern, er die Ergebnisse seiner Regentschaft, seiner Platzierung und seiner Yogas im Geburtshoroskop liefert.

2. Lagna (Aszendent) des Tithī Praveśa

Der Lagna (Aszendent) stellt die Verbindung dar, die die Energien des Geburtshoroskops zum Tithi Pravesha Chakra kanalisiert.
Berechnung des Rasi (Geburtshoroskop)

Wenn der Lagna vom Tithi Pravesha im Kendra zum Rasi (Geburtshoroskop) Lagna steht, dann bringt er Glück. Wenn er im Trikona zum Rasi Lagna steht bringt er Wohlstand. Bei einer Platzierung im Dusthana oder Badhaka Sthana im Rasi sind Schwierigkeiten und Hindernisse zu erwarten.

Der Regent des Lagna im Tithi Pravesha kann das ganze Jahr über gemäss seinen Stellungen auf Erfolg oder Misserfolg hin untersucht werden.

3. Hora Regent des Tithī Praveśa

Der Hora Regent (Stundenherrscher) zu Beginn des Tithi-Neujahrs stellt den Fokus auf die Ereignisse, die in diesem Jahr stattfinden werden. Die Ereignisse können aus Regentschaft, Platzierung und den Yogas abgeleitet werden, an denen der Hora-Regent im Tithi Pravesh Chakra beteiligt ist.

Von den 3 genannten Faktoren (Jahresherrscher, Lagna inkl. Regent, Hora Regent) stellt der Hora Regent den wichtigsten Faktor dar. Seine Stärken, Platzierung oder Eigentumsverhältnisse, sowie die beteiligten Yogas können starke Auswirkungen auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres haben. Bei guter Platzierung und Aspektierung werden die Ereignisse des Jahres einen postiven Eindruck hinterlassen. Wenn er schlecht platziert oder beschädigt ist, können die Ereignisse uns leider einige schlechte Erfahrungen bringen.

Um die Natur der Ereignisse zu überprüfen, kann der Hora Regent in den verschiedenen Vargas, jeweils passend zu den Lebensbereichen analysiert werden.